Zum Hauptinhalt springen
  • Rückblick Praxiskurs: Parasiten bei Schafen und Ziegen mit Einführung in die FAMACHA-Methode

    Mit großem Interesse verfolgten diesmal Anfang Oktober insgesamt rund 30 Teilnehmer und Teilnehmerinnen die beiden vom NTÖ organisierten Praxiskurse zum Thema „Parasiten bei Schafen und Ziegen“.

    Besonders an dem Kurs ist die Einführung in die FAMACHA-Methode – eine international anerkannte Strategie, bei der anhand einer Farbskala der Grad der Blutarmut an der Lidbindehaut des Auges festgestellt werden kann, was Rückschlüsse auf einen möglichen Parasitenbefall zulässt.

    Als Vortragende kam Frau Dr. Elisabeth Stöger, selber Tierärztin mit Spezialisierung auf kleine Wiederkäuer und sehr erfahren in der Erwachsenenbildung, zum Einsatz. In einem dreistündigen Theorieteil wurden die Grundlagen des Parasitenbefalls bei Schaf und Ziege, mögliche Bekämpfungsmittel, Managementstrategien u.v.m. besprochen. Dieser wurde gefolgt von einem einstündigen Praxisteil, bei welchem der Einsatz der FAMACHA-Farbskala mit kleinen Kärtchen von den Teilnehmern und Teilnehmerinnen direkt am Tier erprobt wurde. Auch die richtige Entnahme von Kotproben und die klinische Beurteilung des Gesamterscheinungsbildes eines Tieres wurden studiert. Tatkräftige Unterstützung beim Vorführen der Tiere kam dabei nicht nur von erfahrenen Landwirten, sondern auch von motivierten Schülern der LFS Bruck.

    Es freut uns, dass dieser ursprünglich aufgrund der Corona-Pandemie vom Frühjahr in den Herbst verschobene Kurs nun stattfinden konnte und danken dem Salzburger Landesverband für Schafe und Ziegen sowie dem Tiroler Ziegenzuchtverband für die Unterstützung.

    Weitere Kurse sind für Jänner und Februar 2021 in verschiedenen Bundesländern geplant und können in Kürze unter https://www.oebsz.at/bildungsveranstaltungen abgerufen werden.

    Zurück