Zum Hauptinhalt springen
  • Georg Höllbacher: Ernennung zum Ehrenobmann

    Die etwas entspanntere Corona-Situation im Juni erlaubte es den Mitgliedern des ÖBSZ im Rahmen der Generalversammlung seit längerem wieder einmal persönlich zusammen zu kommen. Dieses erfreuliche Wiedersehen ermöglichte es auch bei dieser Gelegenheit den langjährigen Obmann des ÖBSZ – Georg Höllbacher – zum Ehrenobmann zu ernennen.

    Georg Höllbacher ist seit jeher der Landwirtschaft tief verbunden und ist seit vielen, vielen Jahren fest in der Schaf- und Ziegenbranche verankert. 1959 in Salzburg geboren führte er bis zu seiner Pensionierung gemeinsam mit seiner Frau Ursula einen breit aufgestellten landwirtschaftlichen Betrieb mit Braunen Bergschafen, Noriker Pferden und Herdenschutzhunden, welcher nun von seinem Sohn weitergeführt wird.

    Nach seiner Tätigkeit beim Salzburger Landesverband für Schafe und Ziegen, wo Georg Höllbacher die Lämmervermarktung organisierte, wurde er im Jahr 2002 zum Gründungsobmann des ÖBSZ gewählt. Dieses Amt führte er 17 Jahre lang voller Elan aus und begleitete den ÖBSZ mit wechselnden GeschäftsführerInnen durch viele unterschiedliche Phasen. Georg Höllbacher zeichnete sich immer durch seine Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit aus. Er war viele Jahre Projektleiter der Nationalen Beratungsstelle Herdenschutz und wurde auch seitens der politischen Partner auf Bundes- und EU-Ebene als kompetenter Ansprechpartner zu Schaf- und Ziegenthemen stets geschätzt.

    Wir möchten uns sehr herzlich für die vielfältige und bereichernde Tätigkeit von Georg Höllbacher für den ÖBSZ und die Schaf- und Ziegenbranche bedanken und freuen uns mit ihm nun einen so erfahrenen Fürsprecher der Kleinen Wiederkäuer und ihrer LandwirtInnen als Ehrenobmann gewonnen zu haben.

    Foto (v.l.n.r.): Evelyn Zarfl (Obfrau), Georg Höllbacher (Ehrenobmann), Josef Stöckl (Obfraustellvertreter)

    Zurück